Tropische Asseln

 

Die tropische weiße Assel ist eine weitere Bereicherung für den Speiseplan von Dendrobaten.
Sie dient aber auch als Gesundheitspolizei im Terrarium, da diese Kot und Pflanzenreste verwerten.

 

Zucht:


Als Zuchtbehälter verwende ich Systemboxen mit Deckel, diese gibt es in verschiedenen Größen.
Es wird nun gesiebter Torf (gute Alternative:Kokoshumus mit Pinienrinde 7mm Körnung) und Kokoschips
im Verhältnis 1/1 eingebracht, die Höhe sollte ca. 15-20 cm betragen. Im Substrat werden die Asseln
ihre Gänge graben, wo sie sich auch vermehren.
Das Substrat sollte feucht aber nicht nass sein, sonst findet keine gute Vermehrung statt.
Es werden noch lose Rindenstücke mit auf den Torf gelegt, welche als Verstecke dienen
und auch gleichzeitg zur Entnahme hergenommen werden können.
Es sammeln sich mehr Asseln unter der Rinde, je planer sie auf dem Substrat aufliegt.
Gefüttert wird mit Kartoffelscheiben/Fischfutter, oder anderen organischem Material, dass
unter die Rindenstücke verteilt wird.
 
  tropische weiße Asseln
 

Kleine braune Assel

Die kleine braune Assel ist ein weiterer froschtauglicher Verwandter der weißen Assel. Sie bewegt sich wesentlich
schneller als die Weiße und scheint es auch merklich feuchter im Substrat zu lieben. Die braunen Asseln sind auch
mehr auf dem Substrat als darin zu finden.  Die Größe beträgt ca. 2-3mm. 

braune Asseln

Biete-Suche