Bohnenkäfer

Der vierfleckige Bohnenkäfer ist ein Saatgutschädling und befällt mit Vorliebe viele Bohnensaaten.
Am besten funktioniert die Vermehrung auf Schwarzaugenbohnen auch blackeyed peas genannt,
welche man in jedem Asiashop oder Internet für kleines Geld bekommt. Sie sind ein ideales Aufzuchtfutter
für Phelsumen und ein weiterer Leckerbissen für größere Dendrobaten, jedoch durch den harten Chitinpanzer
schwer verdaulich und sollten deshalb bei Dendrobaten nur gezielt pro Frosch verfüttert werden.
Bei Verfütterung von zu vielen Bohnenkäfern kann es  zu Darmvorfällen kommen.
Dendrobaten zeigen oft ein Würgen nach dem Schlucken.

 

vierfleckiger Bohnenkäfer

 

Zucht:


Als Zuchtbehälter verwende ich 1 Literbecher mit eingeschweißter Gaze im Deckel als Abdeckung oder Heimchendosen.
In die Becher kommen nun ca. 5cm Bohnen rein, dazu noch ein paar bereits infizierte Bohnen. Desweiteren benutze ich
noch Blütenpollen für die geschlüpften Käfer als Nahrung. Die Zucht läuft völlig selbstständig und es können aus einer Bohne
ca. 2 Käfergenerationen entstehen.
Man muss nur regelmäßig neue mit eingeben, da sonst zu schnell die Bohnen aufgefressen sind von den Larven.
Die Larven fressen nur die Keimblätter in der Bohne. Eier sind als weißliche Punkte auf den Bohnen zu erkennen.

Biete-Suche