Ofenfische

Bei diesenm 5-6 mm großen Futter handelt es sich um Urinsekten. Bei den Ofenfischen können nur die Jungtiere
an kleine Arten verfüttert werden und stellen eine Bereicherung des Speiseplanes dar. Bis zur Geschlechtsreife
dauert es ca. 6 Monate, weshalb ein Ansatz lange braucht um gut und ergiebig zu laufen.
Es sollten beim ersten Ansatz viele adulte Tiere eingebracht werden um schnelllstmöglich genügend Jungtiere
zur Verfügung zu haben.

Ofenfisch

Zucht:


Als Zuchtbehälter verwendt man verschieden Boxen mit Deckel ab 5l Volumen, je größer, umso besser.
In diese wird nun Eierkarton als Laufmaterial eingebracht,in Notzeiten fressen die Ofenfischchen auch diesen,
wenn kein Futter zur Verfügung steht. Zur Eiablage benötigen die Ofenfischchen Bäusche aus Watte oder Filtervlies,
Beides hat sich bei mir bewährt.
Damit sich die Tiere auch vermehren müssen Temperaturen über 35°C hergestellt werden, dies kann durch ein Heizkabel
oder indem wir die Box auf ein EVG oder eine warme Lampe stellen passieren.
Die Fütterung gestaltet sich relativ einfach mit Fischfutter, aber auch mit Mehl und anderen stärkehaltigen Getreidesorten.
Um die Jungtiere zu separieren entnimmt man die Watte mit den Eiern und zeitigt Diese in einer separaten Box.

 
Ansatz auf EVG:
 
Faunabox auf EVG
 
Ansatz mit Heizkabel:

Ansatz mit Heizkabel

Tip: Verwenden sie bei der Verfütterung kleine Schalen, Ofenfische sterben recht schnell wenn sie mit Nässe
in Berührung kommen und belasten somit das Terrarium.


Selbst kleine Arten wie Imitator nehmen dieses Futter gerne an. Größere Arten wie tinctorius, terribilis etc. bewältigen
selbst ausgewachsene Ofenfische mühelos. Ofenfische lassen sich auch gut bestäuben.

 
 

Biete-Suche